Fabian Schiller

Fabian Schiller

Dem am 24. Mai 1997 in Bonn geborenen Fabian Schiller wurden die Motorsport-Gene in die Wiege gelegt. Sein Vater Leonhard „Hardy“ Schiller machte bereits im Jahr 1983 im Motorrad-Rennsport auf sich aufmerksam, wo er von der 350ccm-Klasse bis zur Superbike-Weltmeisterschaft zahlreiche Erfolge erzielte. In den 1990er-Jahren wechselte Hardy in den Automobilsport und nahm auf BMW M3 sowie Porsche 911 GT3 an zahlreichen Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft sowie Int. ADAC 24h-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings teil.

Fabian Schiller trat in den zurückliegenden Jahren zusammen mit JEDI Racing, dem Werksteam und exklusiven Deutschlandimporteur von Energy Corse, unter anderem in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft, dem ADAC Kart Masters sowie nicht im DMV Kart Championship an, wo er auf Anhieb den Vizetitel gewann. Darüber hinaus überraschte der damals erst 13-jährige Troisdorfer beim 17. Winter Cup im italienischen Lonato als erfolgreichster deutscher Teilnehmer.

Ende 2011 nahm Fabian Schiller an der Sichtung des Formel BMW Talent Cup im spanischen Valencia teil, wo der BMW-Werksfahrer und Instruktor Dirk Adorf auf den jungen Nachwuchsrennfahrer aufmerksam wurde. Auf Anraten des Routiniers schrieb sich Schiller Junior für die Formelschule des bayerischen Motorenbauers ein und sammelt im Folgejahr auf so renommierten, internationalen Grand Prix-Kursen wie dem Hungaroring, Magny Cours und Valencia wichtige Erfahrungen für seine weitere Karriere.

In der Saison 2013 stieg Fabian Schiller als „Rookie“ sowie einer der jüngsten Teilnehmer überhaupt in das ADAC Formel Masters ein und fuhr bereits bei den ersten Veranstaltungen regelmäßig in die Punkteränge. Beim sechsten Event der Serie auf dem Lausitzring krönte er seine Premierensaison mit dem ersten Sieg. 2014 startet Schiller erneut im ADAC Formel Masters und will alles daran setzen, die im Vorjahr gewonnenen Erfahrungen in zählbare Ergebnisse umzusetzen. Unterstützt wird er dabei von der Deutsche Post Speed Academy sowie dem ADAC Nordrhein, denn beide Organisatoren nahmen den talentierten Nachwuchsrennfahrer in ihren Förderkader auf.

http://fabian-schiller.com

Nico Menzel

Nico Menzel

Genau wie sein Teamkollege Fabian Schiller kommt auch der Kelberger Nico Menzel aus einer motorsportbegeisterten Familie. Vater Christian ist seit mehr als 20 Jahren erfolgreich auf allen Strecken im In- und Ausland unterwegs. Nach einer vierjährigen Formelkarriere, die Menzel Senior 1994 bis in die Deutsche Formel 3-Meisterschaft führte, wechselte der gebürtige Langenfelder zunächst in den Tourenwagensport und trat dann im Porsche Carrera Cup an, wo er 2005 den Titel gewann. Bis heute ist Christian Menzel für den Zuffenhausener Sportwagenbauer im internationalen Rundstreckensport unterwegs und geht unter anderem regelmäßig auf seiner Lieblingsrennstrecke, der Nürburgring-Nordschleife, in der VLN Langstreckenmeisterschaft sowie beim alljährlichen Int. ADAC 24h-Rennen an den Start.

Der am 11. Dezember 1997 in Adenau geborene Nico stieg erst 2013 in den Formelsport ein und sorgte im Formel BMW Talent Cup auf Anhieb für Furore. Den Gesamtsieg verpasste der Eifelaner nur denkbar knapp durch einen Unfall im letzten Rennen, holte aber dennoch mehr als verdient den Vize-Titel. In der Saison 2014 gibt Menzel sein Debut im ADAC Formel Masters. Der Förderpilot der ADAC-Stiftung Sport stellt sich dort seiner nächsten großen Herausforderung und will sich im internationalen Wettbewerb der erfolgreichen Nachwuchs-Rennserie beweisen.

www.nico-menzel.com