Schiller Motorsport - Das Team

Teamchef Leonhard „Hardy“ Schiller, geboren am 3. Februar 1962, ist Inhaber der ABC Kunststoff- und Extrusionstechnik GmbH in Siegburg. Der internationale Motorsport ist schon seit vielen Jahren seine Passion und so begann der erfolgreiche Unternehmer aus dem Rhein-Sieg-Kreis zusammen mit seinem Bruder Alex bereits im Jahr 1983 mit dem Motorrad-Rennsport, wo die beiden von der 350ccm-Klasse bis zur Superbike-Weltmeisterschaft zahlreiche Erfolge erzielten. In den 1990er-Jahren wechselte Hardy in den Automobilsport und nahm auf BMW M3 sowie Porsche 911 GT3 an zahlreichen Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft sowie mehreren Int. ADAC 24h-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings teil, während Alex als technischer Leiter für den Einsatz der Fahrzeuge verantwortlich zeichnete.

Im Herbst 2007 gründete Schiller zusammen mit einem Partner ein Sportwagenteam und setzte in den darauffolgenden Jahren als einziges deutsches Privatteam einen Lola-Sportprototypen in der LM-P2-Kategorie der Le Mans Series ein. Das Projekt fand international so große Beachtung, dass man den Automobilhersteller Mazda als Motorenpartner gewinnen konnte und bereits im Premierenjahr eine der begehrten Einladungen des Automobilclub de L’Ouest (ACO) für die Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans bekam. Die Starts bei dem Langstreckenklassiker an der Sarthe, wo die ambitionierte Mannschaft sich mit so renommierten Piloten wie Jean De Pourtales, Jonathan Kennard, Lucas Ordoñez oder dem Ex-Formel 1-Fahrer Hideki Noda gegen zahlreiche Werksteams behauptete, gehören sicherlich zu den Highlights von Schiller Motorsport in dieser Zeit.